Kelsey Boesche

 

Mezzosopran

Biographie:

Die Mezzosopranistin Kelsey Boesche wird für ihre vielseitige und starke Stimme, kraftvolle Dynamik und Bühnenpräsenz gelobt. Frau Boesche lebt seit 2015 in Berlin und ist Mitglied der Passaggio Oper, mit der sie in 2018 als die Titelrolle in Bizets “Carmen” aufgetreten ist.

 

Im 2017 machte sie den Wechsel von Dramatischer Sopran ins Mezzosopran Fach. In dieser Zeit war sie Mitglied von The Berlin Opera Group und sang Donna Elvira in Mozarts “Don Giovanni” und Giuletta in Offenbachs “Les Contes d’Hoffmann”. Im gleichen Ensemble sang sie noch als Sopranistin wichtige Rollen, wie: Ariadne in “Ariadne auf Naxos” (Strauss), Mimì in “La Bohème“ (Puccini) und Gräfin Almaviva in “Le Nozze di Figaro“ (Mozart). Als Dramatischer Sopran war Frau Boesche auch als die Titelrolle “Tosca” (Puccini) im Rahmen der Accademia Del’Arte Dello Spettacolo zu sehen.

 

In den USA hat Frau Boesche  die Hauptfigur in “Suor Angelica“ mit Main Street Opera gesungen und Cio-Cio-San in “Madama Butterfly“ mit The Pasadena Schubertiade aufgeführt. ​ Schon als junge Künstlerin war sie bei verschiedenen Festivals tätig. Unter anderem an dem Sugar Creek Symphony and Song Festival und am Green Mountain Opera Festival, bei dem sie Lady Billows in “Albert Herring” gespielt hat.

 

Kelsey Boesche war von 2008 bis 2011 Mitglied der renommierten Internationalen Opernakadmie Tuscia Opera Festival in Viterbo, Italien. Dort sang sie Rollen, wie Mimi in “La Bohème” und Erste Dame in “Die Zauberflöte”

 

​Ihren Master of Music hat sie an der angesehenen Northwestern University in Chicago erworben. Dort hat sie ebenfalls die Titelrolle der „Suor Angelica” und Lady Billows in „Albert Herring” gesungen. Während ihres Bachelor Studiums an der Universität von Denver verkörperte sie bereits die Rolle der Pamina in “Die Zauberflöte” .

Aktuell arbeitet Frau Boesche mit Janet Williams-Berndt in Berlin.